Gestenbasiertes Roboter-Teachen

Vereinfachung und Beschleunigung des Einlernens von Robotern in der Fertigung durch den Einsatz einer neuartigen Gestensteuerung

© Lothar Fischer; Fraunhofer IAO

Feinsteuerung: Der Roboter folgt der mit 3 Fingern aufgespannten Orientierungsebene.

Herausforderung

Das herkömmliche Teachen von Industrierobotern erfordert von den Mitarbeitenden, die zu lernenden Positionen mit Hilfe eines Steuerungspanels anzufahren. Dieser Prozess ist langwierig und wenig intuitiv. Ziel des Projekts war es, eine intuitivere und schnellere Steuerung umzusetzen, die auf einfachen Gesten basiert. Diese Steuerung sollte ergonomisch sein und zu einer messbaren Verbesserung führen.

 

Methodik

Das Fraunhofer IAO führte einen Labortest durch, um die herkömmliche Programmierung zum Einlernen von Robotern und die neue Gestensteuerung zu vergleichen. Dazu wurden Versuchsmaterialien (Versuchsleitungsinstruktion und Fragebogen) erstellt und ein Versuch mit 24 Teilnehmenden durchgeführt. Im Test programmierten die Teilnehmenden ein Montageszenario für Batterieblöcke. Mit den Methoden Ergonomic Assessment Worksheet (EAWS) und der Leitmerkmalmethode (LMM) wurde die biomechanische Belastung der Probandinnen und Probanden abgeschätzt.

 

Ergebnis

Die Versuchsteilnehmenden lösten die Aufgabe mit der herkömmlichen Programmierung schneller als mit der neuen Gestensteuerung. Der Unterschied zwischen den beiden Methoden fand sich in der Gesamtstichprobe, sowie in den Teilstichproben der Laien und Fachkräfte. Erlernbarkeit und unkomplizierte Nutzung wurden für beide Eingabemöglichkeiten als gleich gut eingeschätzt, allerdings wurde die Gestensteuerung als intuitiver bewertet. Die Arbeitsplatzbewertung ergibt für die Gestensteuerung einen grünen Wert und insofern einen unbedenklichen Arbeitsplatz.