Themeninsel: Hand in Hand :)#

Klicken Sie auf mehr Info und erleben sie die Themeninsel interaktiv!

mehr Info

Die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Technik wird durch ein partnerschaftliches Verhältnis geprägt sein. Gemeinsam lösen sie Probleme und treffen kompetente Entscheidungen. Hierfür versorgt die Technik den Menschen mit leicht verständlichen und aufgabengerechten Informationen zu aktuellen Bedingungen und prognostizierten Entwicklungen.

Auch die Art der Interaktion und Kommunikation mit der Technik ändert sich radikal. Kryptische Fehlermeldungen weichen kurzen, umgangssprachlichen Nachrichten, wie man sie aus den sozialen Medien kennt. Statt technischer Befehle werden natürliche Sprache und Gestensteuerung genutzt. Mensch und Technik verstehen sich intuitiv. Sensibel kann die Technik auch auf emotionale und soziale Aspekte des Nutzerverhaltens eingehen und reagieren.

Das Ergebnis ist eine »Social Networked Industry«, in der Menschen und Maschinen miteinander vernetzt sind und partnerschaftlich zusammenarbeiten. Die Produktionsarbeit der Zukunft ist attraktiv und fühlt sich gut an.

Arbeiten Sie gemeinsam mit intelligenten, emotionserkennenden Maschinen#

Damit wir uns verstehen, müssen wir eine Sprache sprechen. Genauso ist es mit Mensch und Technik: In Zukunft werden Sie in Ihrem Arbeitsleben intuitiv und natürlich mit Technik interagieren. Ohne Barrieren in der Kommunikation nutzen Sie die Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz für Ihre Ziele. Sie werden vertrauensvoll zusammenarbeiten – eben Hand in Hand. Und ein gutes Arbeitsklima fördert bekanntlich Wohlbefinden und Motivation bei allen Mitarbeitern.

Demonstratoren#

Interaktion mit Robotik

In einer interaktive VR-Animation kann der Besucher eine Aufgabe gemeinsam mit einem Roboter erledigen. Dabei wird er vom Roboter Emili freundlich begrüßt und in seine Arbeit eingeführt.

Brain-Computer-Interface

Diese können in der Zukunft einen großen Beitrag zu einer nahtlosen Verständigung zwischen Mensch und Technik leisten. Schon heute können wir in Echtzeit mentale und emotionale Zustände erkennen. Hierzu trägt der Proband eine EEG-Kappe und schaut sich eine Fließband-Simulation an.